Der dunkle Himmel

Rowohlt Taschenbuch, 22. März 2022, 570 Seiten

files/AstridFritz/buchcover/Cover Dunkler Himmel.jpgSilvesterabend 1815: Die Bewohner von Hohenstetten, einem Marktflecken auf der Schwäbischen Alb, gehen mit banger Hoffnung ins neue Jahr. Die letzten Ernten waren mager gewesen, das Weberhandwerk floriert nicht mehr. Was sie nicht ahnen können: Auf der Insel Sumbawa im fernen Indonesien ist im April mit einer gewaltigen Eruption der Vulkan Tambora ausgebrochen, Asche und Staub verteilen sich allmählich in großer Höhe um die Erde. Die Folge: eine der größten Klimakatastrophen der Geschichte.

Der junge Schulmeister Friedhelm Lindenthaler ist ohnehin mit anderen Gedanken beschäftigt: Er hat sich in Paulina verliebt, die Tochter von Schultheiß Gutjahr. Doch der selbstgefällige Dorfpatriarch denkt gar nicht daran, ihm Paulina zur Frau zu geben – er hat andere Pläne.

So entspinnt sich die Liebe zwischen den beiden jungen Leuten zunächst im Verborgenen, während ein schreckliches Jahr, das sogenannte "Jahr ohne Sommer", seinen Lauf nimmt. Ihre Liebe wird zur Zerreißprobe und droht am Ende durch die Ereignisse wie auch durch menschliche Intrigen zu zerbrechen…

Portofrei bestellen über meinen Autorenwelt-Shop


Hintergrundinformationen zum Roman

Literatur zum Roman


Rundfunkbeitrag Antenne Saar
vom 06.04.2022

Pressestimmen zum Roman

Leseprobe auf der Rowohlt-Seite