Und daran arbeite ich gerade...

 

Der berühmte Arzt, Autor und Alchemist Paracelsus im Spiegel seiner Magd

files/AstridFritz/Bilder ab Dunkler Himmel und Serafina 7/ParacelsusAugustinHirschvogel1540klein.jpgBasel 1527: Die der Reformation zugeneigte Universitäts- und Druckerstadt bekommt einen neuen Stadtarzt und Medizinprofessor. Theophrastus Bombast von Hohenheim, später bekannt unter dem Namen Paracelsus, hat allerdings so gar nichts von einem vornehmen Gelehrten. Klein gewachsen und bucklig, in wenig vornehmen Gewändern, pfeift er auf alle Konventionen und eckt mit seinem hitzköpfigen Gemüt überall an. So ist die 18jährige Schindertochter Barbara alles andere als begeistert, als der Vater sie dem Medicus als Magd vermittelt. Um ihrer ärmlichen Herkunft zu entfliehen, stimmt sie, unerschrocken wie sie ist, schließlich zu. Sie ahnt nicht, dass sie bald schon mit diesem schrulligen Freigeist und Querdenker ruhelos durch die Lande ziehen wird. Allmählich aber entdeckt sie ganz andere Seiten an ihm und hält ihm bei allen Anfeindungen die Treue, ja rettet ihm so manches Mal sogar den Hals.

Das abenteuerliche Leben der fiktiven Magd Barbara an der Seite dieses schillernden, geheimnisvollen Mannes eröffnet zugleich einen Einblick in die Geschichte der mittelalterlichen Medizin, die Paracelsus gegen alle Widerstände revolutionierte.

„Die Magd des Medicus“ erscheint voraussichtlich im September 2023 als Taschenbuch

 

zurück zu Bücher